Produkt­eigenschaften

Was unterscheidet Better Foods Calcium von vergleichbaren Produkten?

Im Gegensatz zu vielen anderen Präparaten wird kein künstlich hergestelltes Calciumcitrat als Hauptwirkstoff eingesetzt. Für Better Foods Calcium wird Calciumcarbonat aus einer Rotalge, der Lithothamnium calcareum, gewonnen. Daher ist Better Foods Calcium eine rein pflanzliche Alternative. Die Rotalge beinhaltet darüber hinaus einen Multimineralkomplex, der neben Calcium auch noch Magnesium und 72 weitere Spurenelemente enthält.

Werden die Produkte von Better Foods auf Qualität getestet?

Unsere Produkte unterliegen stetigen und intensiven Qualitätskontrollen nach den höchsten Standards und entsprechen den Richtlinien der KVO bzw. der NemV sowie der EG-Öko-Verordnung. Die äußerst nachhaltige und umweltfreundliche Herstellung von Better Foods Calcium wird zudem durch das TÚN-Zertifikat bestätigt. Dabei handelt es sich um eine isländische Zertifizierungsstelle, die ihr Bio-Siegel an Produkte vergibt, welche die strengen ökologischen Zertifizierungskriterien des Verbandes erfüllen.


Herstellung

Wie wird das Calcium für Better Foods Calcium hergestellt?

Der Multimineralkomplex wird aus der Meeresalge Lithothamnium calcareum gewonnen. Diese filtert im Laufe ihres Lebens Mineralien aus dem Meerwasser und nimmt sie in ihrem Cytoskelett auf. Abgebrochene Wedel der Alge werden schließlich vom Meeresboden geerntet. Im Anschluss werden sie von Verunreinigungen befreit, sterilisiert, getrocknet und unter ISO- und HACCP-zertifizierten Bedingungen zu einem feinen Pulver gemahlen.

Wo wird Better Foods Calcium hergestellt?

Die Rotalge Lithothamnium calcareum wird unter einer exklusiven Lizenz in den Gewässern vor der Küste Islands geerntet und in Deutschland sorgfältig zu Kapseln weiterverarbeitet. Dabei wird besonders auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz geachtet.

Was ist der Vorteil der Rotalge Lithothamnium calcareum?

Einer der Hauptvorteile ist, dass es sich dabei um eine natürliche Calciumquelle handelt, die vom Körper besser verarbeitet werden kann als künstlich hergestelltes Calciumcitrat. Außerdem enthält diese Rotalge neben Calcium auch noch Magnesium und 72 weitere Spurenelemente. Diese einzigartige Mineralstoffmatrix erlaubt synergetische Effekte, welche die Wirkung des Calciums sinnvoll unterstützen.


Inhaltsstoffe

Ist Better Foods Calcium für Veganer geeignet?

Bei der Lithothamnium calcareum, die für die Herstellung von Better Foods Calcium eingesetzt wird, handelt es sich um eine calciumreiche Rotalge. Neben diesem einzigartigen Rohstoff beinhaltet das Präparat nur eine vegane Kapselhülle und Bio-Reisextrakt als Trennmittel. Somit ist das Produkt rein pflanzlicher Herkunft und bestens für Veganer geeignet.

Handelt es sich bei Better Foods Calcium um ein Arznei- oder Nahrungs­ergänzungsmittel?

Unser Präparat dient dazu, eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu unterstützen und ist nicht dafür gedacht, Krankheiten zu heilen. Deshalb handelt es sich bei Better Foods Calcium um ein Nahrungsergänzungsmittel.


Anwendung

Wie oft muss Better Foods Calcium eingenommen werden?

Wir empfehlen dir, drei Kapseln pro Tag einzunehmen.


allgemein

Was ist Calcium?

Calcium gehört neben Magnesium zu den bekanntesten Mineralstoffen. Mengenmäßig betrachtet ist es der wichtigste Mineralstoff im menschlichen Organismus und macht etwa ein bis zwei Prozent des Körpergewichts aus. Dabei sind 99 % des körpereigenen Calciums in den Knochen und Zähnen zu finden.

Welche Bedeutung hat Calcium für den menschlichen Organismus?

Der Körper kann selbst kein Calcium bilden. Deshalb ist die Aufnahme von genügend Calcium über die Nahrung lebensnotwendig. Calcium trägt zur normalen Muskelfunktion und zur Erhaltung gesunder Knochen und Zähne bei. Darüber hinaus hat Calcium eine bedeutende Funktion beim Energiestoffwechsel, bei der Blutgerinnung und der Signalübertragung zwischen den Nervenzellen. Außerdem trägt Calcium zur normalen Funktion von Verdauungsenzymen bei und spielt eine bedeutende Rolle bei der Zellteilung und -spezialisierung.

Wie hoch ist der tägliche Bedarf an Calcium?

Ein Erwachsener benötigt in der Regel etwa 300 bis 400 mg Calcium pro Tag. Da jedoch nur ein Drittel des aufgenommenen Calciums tatsächlich vom Körper verwertet werden kann, sollten etwa 1000 bis 1200 mg Calcium aufgenommen werden. Folgt man der Empfehlung des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR), sollten allerdings nicht mehr als 500 mg supplementiert werden.

Welche Lebensmittel sind reich an Calcium?

Calcium ist in sehr vielen Lebensmitteln vorhanden – auch in Mineralwasser. Milch und Milchprodukte stellen die besten Calciumlieferanten dar. Auch einige Gemüsesorten, wie Brokkoli, Grünkohl oder Rucola, oder Nüsse, etwa Hasel- und Paranüsse, sind reich an Calcium.

Ist zu viel Calcium schädlich?

Wird über einen längeren Zeitraum deutlich mehr als die empfohlenen 1000 mg Calcium eingenommen, kann es beispielsweise zu Harnsteinen oder einer gestörten Nierenfunktion kommen. Laut der europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit sind 2500 mg Calcium als tolerierbare Gesamtzufuhrmenge anzusehen.

Was sind die Anzeichen eines Calciummangels?

Wenn der Calciumspiegel im Körper zu niedrig ist, zeigt sich dieses unter anderem in Form von Muskelkrämpfen, Juckreiz, Herz- und Kreislaufproblemen, Haarausfall, trockener Haut, brüchigen Fingernägeln und einer gestörten Zahnentwicklung. Wenn die Zufuhr von Calcium über einen längeren Zeitraum zu gering ist, beginnt der Körper Knochenmasse abzubauen.

Was sind die Ursachen eines Calciummangels?

Als Ursachen von Calciummangel kommen vor allem eine einseitige Ernährung, ein erhöhter Bedarf an Calcium, Nebenwirkungen von Medikamenten oder bestimmte Krankheiten in Frage. Ebenfalls kann die körpereigene Steuerregulierung gestört sein und so einen Calciummangel verursachen.

Wer gehört zu den Risikogruppen einer Calcium­unterversorgung?

Im Alter lässt die Fähigkeit des Körpers nach, Calcium zu absorbieren. Daher gehören vor allem ältere Menschen zu den Risikogruppen. Doch auch Kinder und Jugendliche zählen dazu, da im Wachstum ein erhöhter Bedarf besteht, um die Calciumablagerungen in den Knochen zu fördern. Diese stehen den Knochen im Laufe des Lebens dann zur Remodellierung zur Verfügung. Außerdem können alle Personen, die aus ethischen oder gesundheitlichen Gründen auf Milch und Milchprodukte verzichten, von einem Calciummangel betroffen sein.


Noch Fragen? Wenn du deine Frage hier nicht wiederfindest, kontaktiere uns einfach an. Wir werden sie umgehend beantworten.

KONTAKTIEREN